King of Wogonia
  Startseite
    *Sport*
    *Music*
    *Readin*
    *Writin*
    *Mind and Soul*
    *Sonstiges*
    *Auswertung der Wunschzettel*
  Über...
  Archiv
  *Sports*
  *Music*
  *Readin*
  *Writin*
  *Mind and Soul*
  *Wunschzettel*
  *Archiv für Wunschzettel*
  *Schatztruhe*
  Abonnieren

http://myblog.de/missbutterfly

Gratis bloggen bei
myblog.de





1. Aufgabe Online Schreibwerkstatt



Es ist also soweit, ich habe die erste Aufgabe der Schreibwerkstatt bearbeitet. Ich werde allerdings nur den Anfang posten, und wer dann gern weiter lesen möchte, der postet bitte unten seine aktuelle Emailadresse und an die sende ich dann die Datei.

Da es später aus der Schreibwerkstatt Feedback geben wird und ich anhand dessen alles nochmal überarbeite könnt ihrHier später alles etwas übersichtlicher finden. Da stehen dann die Links zu den Beiträgen unter der jeweiligen Aufgabe.

Euer Feedback ist natürlcih auch erwünscht!

Viel Spass!
_____________________________________________________

Die Aufgabe:
Du näherst dich P (P= Protagonist). P kann z. B in einem Boot sitzen und sich dem Ufer nähern, du kannst auf P zugehen. Überlege dir, wie du eine erste Ferne, die sich mehr und mehr in Nähe umkehrt, herstellen kannst.
Je weiter P von dir entfernt ist, desto weniger siehst und weißt du von P. Je näher du P kommst, desto mehr wirst du sehen und desto mehr wird dir zu P einfallen.
Es soll nicht zum Gespräch zwischen dir und P kommen, sondern über diese erste räumliche Annäherung eine Annäherung deinerseits an P geschehen.
Denke beim Schreiben daran, deinen Text durch Absätze, Sätze, Kommas (Nebensätze) zu strukturieren.

Meine Bearbeitung:
An einem sonnigen morgen, ging ich durch einen nahe gelegenen Wald. Ich durchstreife diesen Wald wenigstens einmal in der Woche und bin stets verwundert an welcher Stelle ich wieder heraus komme. An diesem morgen erfreute ich mich an dem Lichtspiel der Sonnenstrahlen, die zwischen den Ästen ihren Weg auf den Waldboden gefunden hatten und ein Muster bildeten. Ich machte mir bewusst wie der Wald roch und hörte die Geräusche die meine Füße auf dem Waldboden erzeugten. Während ich meinen Spaziergang fortsetzte, ließ ich meinen Blick wandern, ohne ein bestimmtes Ziel. Nach einiger Zeit sah ich jedoch in großer Entfernung etwas im Sonnenlicht glänzen. Da ich mich nicht erinnern konnte dort vorher einmal etwas Glänzendes gesehen zu haben, weckte die Stelle mein Interesse... (Fortsetzung gibst nur per Email )
23.9.07 13:41
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung